Regeln für den Notfall

Nur gemeinsam sind wir stark!

So, Mädels und Jungs. Nun einige Hilfen für den Notfall, also wenn nichts mehr geht. Egal, ob Ihr Angehöriger unserer Gruppe seid oder nicht.

Es sollte folgendes gelten:

  • versucht Euch zur Ruhe zu bringen, Therapieteilnehmer wissen wie das geht,
  • sucht so schnell wie möglich Euren behandelnden Arzt bzw. Hausarzt auf,
  • ist der Arzt nur mit Verkehrsmtteln zu erreichen, dann lasst Euch durch eine vetraute Person begleiten oder fahren
  • keine Kraftakte starten, Ihr gefährdet eventuell Euch und andere!,
  • habt Ihr keinen Arzt parat bzw. es erwischt Euch außerhalb der regulären Praxiszeiten, dann die Nummer der ärztlichen Bereitschaft 116 117 wählen, die kann eventuell weiter helfen,
  • in akuten Fällen sofort Notruf 112 wählen, keine Experimente!,
  • oder eine der Notaufnahmen aufsuchen, Rostock-Gehlsheim wäre für unseren Einzugsbereich zu empfehlen; Telefon 0381 4944753 oder 4754,
  • denkt an Euren Zettel mit den bisher verordneten Medikamenten, sonst ist schnelle Hilfe oft nicht möglich!,
  • Gruppenmitglieder schaut auch auf Euer kleines Kärtchen der "Sonnis"
  • Wichtige Psychopharmaka - Leitlinien!

 

 

 

Wenn es brennt!

Für "Kandidaten" die sich bisher keine Behandlung stellen konnten:

  • es ist eventuell "fünf vor zwölf", Zeit die Qual zu beenden und eine Therapie zu beginnen!,
  • geht endlich zu Eurem Hausarzt, holt eine Überweisung und sucht einen Facharzt für ein persönliches Beratungsgespräch auf,
  • eine gute Adresse ist zum Beispiel die Tagesklinik der Uni Rostock am Standort Bad Doberan , vorher anrufen ist förderlich, um nicht den Weg umsonst zu machen
  • oder in Schwerin die "AHG Poliklinik Schelfstadt"

Sehr wertvoll sind auch diese Inhalte "Der ersten Hilfe bei psychischen Krisen" von Chrismon aus der evangelischen Diakonie, siehe dazu angefügtes PDF-Dokument.

© Tagesklinik Bad Doberan

Seitenanfang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Sonnenstrahlen 2012